Planung, Erstellung und Optimierung erfolgreicher Landing-Pages Landingpages planen, erstellen & optimieren Landing Pages: Konzept, Umsetzung & Verbesserung

Liebe Leserin, lieber Leser,

auf dieser Website findest Du Anregungen und Methoden aus der Praxis für die Konzeption, Planung, Erstellung und Optimierung von "Single Landing Pages" (auch: "Landingpage" oder "Standalone Landing Page". Ich hoffe, Du erhältst einige wertvolle Impulse für Deine tägliche Arbeit und freue mich sehr über konstruktives Feedback!

Herzliche Grüße von Karl Kratz (karl kratz online marketing)

Was ist eine (Standalone) Landingpage?

Im konventionellen Sinn ist eine Standalone Landing Page eine sehr zielgerichtete und kompakte Website, die auf einer dedizierten Domain bzw. URL betrieben wird. Diese wird bevorzugt für den gezielten Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen für eine klar definierte Bedarfsgruppe eingesetzt. Standalone Landing Pages können echte Wunderwaffen im Onlinemarketing sein. Die Betonung liegt auf "können":

Der Grat zwischen einer Landingpage mit unglaublichen Konversions-Zahlen und einem lahmen Haufen HTML-Code ist schmal. Und ich gebe offen zu: Mir selbst gehen viele Landingpage-Projekte wortwörtlich "in die Hecke". Da ist es gut, wenn man vorher weiß, dass es so kommen wird ... ;-).

Beispiel für eine einfache Landingpage
Beispiel für eine einfache Landingpage.

Mittlerweile ist der Gedanke, dass jede Webseite eine Landingpage sein sollte, weitläufig in den Köpfen der Online-Marketing-Verantwortlichen angekommen: "Wenn eine Webseite kein konkretes und messbares Ziel erfüllt, dann gibt es in der Regel keinen Grund, weshalb es die Webseite überhaupt geben sollte." Somit ist jede Webseite, auch innerhalb einer großen Website, als Landingpage zu betrachten.

Was kann ich mit einer Landingpage machen?

Der Einsatzbereich von Standalone Landing Pages ist eigentlich unbegrenzt. In der Praxis werden Landingpages vor allem für folgende Aufgaben eingesetzt:

  • Vorqualifizerung von Benutzern für nachfolgende Systeme.
  • Erzeugung von Kundenkontakten (Leads).
  • Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen (Sales).

Mit einer Landing-Page kannst Du zum Beispiel einer definierten Bedarfsgruppe sehr präzise ein passendes Angebot anbieten. Dabei bleibt der Fokus auf das Angebot weitgehend erhalten, da "ablenkende" Elemente idealerweise komplett entfernt wurde.

Was sind die wichtigsten Vorteile einer dedizierten Landing-Page gegenüber einer konventionellen Unternehmens-Website?

Auf einer konventionellen Unternehmenswebsite hat ein Website-Besucher ein hohes Maß an Wahlfreiheit: Er hat die Auswahl aus vielen unterschiedlichen Links bzw. Sprungmöglichkeiten. Das erzeugt in der Regel keine zielgerichtete "Anleitung" des Besuchers.

Eine dedizierte Landingpage konzentriert sich dagegen ausschließlich auf die Präsentation eines einzigen Angebots. Diese Methode erzeugt eine größtmögliche Aufmerksamkeit des Website-Besuchers. Der Vorteil einer dedizierten Landing-Page ergibt sich aus Ihrem naturgemäßen Einsatz: Je präziser die Fokussierung auf ein bestimmtes Angebot erfolgt, umso erfolgreicher kann in der Regel die Erzeugung der gewünschten Konversionen erfolgen.

Eine Landing-Page verfügt über einen sehr reduzierten „Funktionsumfang“. Während auf einer konventionellen Website viele Unterpunkte zu finden sind, wird zum Beispiel bei einer Landing-Page erst gar keine Navigation benötigt. Durch die Reduktion des Umfangs können Landing-Pages schneller unnd günstiger erstellt, angepasst und optimiert werden als herkömmliche Unternehmens-Websites, die ja deutlich umfassender sind.

Überblick: Von der Idee über die Landingpage bis zur Conversion-Optimierung

In der Praxis wird das Thema "wir erstellen eine Landingpage" gerne mit der Suche nach einem schönen Design begonnen. Diese Vorgehensweise ist nicht nur sehr beliebt, sondern auch sehr ineffizient: Das Thema "Design / Design-Elemente" kommt frühestens in der Strategie-Phase, deutlich häufiger jedoch in der Planungs- und Umsetzungsphase zum Einsatz. Vorher müssen wichtige Faktoren definiert werden, die einen maßgeblichen Einfluss auf eben das Design, das Layout und andere Ebenen der Präsentations-Schicht haben.

Praxis-Tipp: Es ist nicht effizient, für den Einsatz einer Landing Page beim Design zu beginnen.

Wichtige Phasen bei der Erstellung einer Landing Page: Idee, Analyse, Zieldefinition, Strategie, Planung, Umsetzung, Betrieb und Optimierung.
Wichtige Stationen beim Weg von der Idee bis hin zur fertigen Landingpage - und noch weiter.

Das sind die wichtigsten Phasen für den Einsatz einer Landingpage:

  • Idee: Am Anfang steht Deine Idee. Du möchstest zum Beispiel Dein Angebot über das Internet mittels einer Landingpage verkaufen.
  • Analyse: Zuerst analysierst Du, ob Du mit Deiner Idee überhaupt Geld verdienen kannst.
  • Ziel: Auf der Basis der Analyse und der Einschränkungen definierst Du ein Ziel, welches Du mit Deiner Landingpage erreichen möchtest oder musst.
  • Strategie: Aus Analyse und Ziel entwickelst Du Deine Online-Marketing-Strategie.
  • Planung: Aus Analyse, Ziel und Strategie leitest Du die Planung der Taktiken und Methoden ab.
  • Umsetzung: Im Rahmen der Planung legst Du die Arbeitspakete fest, die für die Erstellung und Optimierung der Landingpage umgesetzt werden.
  • Betrieb: Nach einer Qualitätssicherung und Tests geht Deine Landing Page dann in den operativen Betrieb.
  • Optimierung: Durch eine kontinuierliche Konversions-Optimierung sorgst Du für eine kontinuierliche Verbesserung Deines Online-Verkauf-Systems.

Deine Idee

Beim Abwägen einer Idee solltest Du als erstes auf folgende Faktoren achten: Risiko, Budget, Zeit, potentielle Kunden und Mitbewerber.
Beleuchte Ideen zunächst einmal aus den wichtigsten Perspektiven.

Du kennst das sicher: Du hast eine Idee! Es macht BÄMMM - und Du bist auf einmal total besessen von dieser einen Idee. Wenn Du dieses Gefühl der Euphorie spürst, dann lass es ruhig eine Weile wirken: Es ist geil und wirkt wie eine Droge. ;-)

Sobald Du Dich genügend am Synapsenbrand "berauscht" hast, solltest Du Dir einige wichtige Fragen stellen:

  • Risiko: Welche Risiken gehst Du mit dieser Idee ein? Vorher, währenddessen und danach?
  • Budget: Verfügst Du über genügend Kapital oder kannst Du welches besorgen?
  • Zeit: Wie schnell muss die Idee umgesetzt werden? Wie viel Zeit braucht die Umsetzung? Hast Du diese Zeit?
  • Kunden: Wie bekommst Du die Kunden, die Du haben musst und möchtest - und wie hältst Du Dir die anderen vom Hals?
  • Mitbewerber: Wer sind Deine direkten und indirekten Mitbewerber? Wie werden diese auf Dich reagieren?

Angesichts dieser Fragen kann man nun entweder raten und mutmaßen oder zu einer sehr einfachen Methode greifen, um an belastbare Informationen zu kommen: Das Prototyping.

Analyse Deiner Idee

Wichtige Themenbereiche der Analyse sind: Die Eignung des Angebots um online vermarktet zu werden, die Bedarfs-Gruppe, die Kanäle, die Suchbegriffe, Mitbewerber, Lieferanten, Recht, Einschränkungen, Prozesse und Technologien.
Eine intensive Analyse ist die Grundlage für Dein komplettes Vorhaben. Wenn Du Deine Idee und ihr Umfeld nicht angemessen intensiv analysierst, kann das den Erfolg Deiner Landingpage beeinflussen.

Deine Analyse sollte mindestens folgende Themenbereiche umfassen:

  • Angebot: Ist Dein Angebot überhaupt dafür geeignet, um online vermarktet zu werden?
  • Bedarfs-Gruppe: Wer empfindet ein Bedürfnis, und hat den Kaufwillen und die Kaufkraft um Dein Angebot zu kaufen?
  • Kanäle: Über welche Kanäle (z.B. SEO, SEA, Affiliate, E-Mail, Foren, Social Media usw. kommuniziert Deine Bedarfs-Gruppe ihren Bedarf?
  • Suchbegriffe: Welche Begrifflichkeiten verwendet Deine Bedarfs-Gruppe in den jeweiligen Kanälen?
  • Mitbewerber: Welche Leistungsfähigkeit bzw. Sichtbarkeit haben Deine Wettbewerber in den jeweiligen Kanälen bzw. Suchbegriff-Ebenen?
  • Lieferanten: Habe Deine Zulieferer die erforderliche Online-Fähigkeit, -kapazität und -affinität?
  • Recht: Welche Anforderungen und Einschränkungen bestehen mit Blick auf die aktuelle Rechtsauffassung?
  • Einschränkungen: Welche Begrenzungen gelten für wichtige Faktoren wie Geld, Zeit und Ressourcen?
  • Prozesse: Wie funktionieren die wichtigsten Abläufe des Gesamtsystems im Detail?
  • Technologien: Was ist der kleinste gemeinsame technische Nenner, der für das Verkaufsystem beachtet werden muss?

Bitte beachte, dass diese Aufzählung nicht abschließend ist. Je nach Vorhaben musst Du Deiner Analyse noch weitere Themengebiete hinzufügen.

Zieldefinition

Erstelle im Rahmen eines iterativen Prozesses ein Ziel mit belastbaren Erfolgskriterien.
Eine Zieldefinition ist fast immer ein iterativer Prozess. Sorge dafür, dass Du ein Ziel erhältst, welches von allen beteiligten Instanzen akzeptiert und unterstützt wird. Höre nicht mit der Zielfindung auf, bevor Du keine belastbaren Erfolgskriterien definieren kannst.

Entwicklung einer Online-Strategie

Wie erzeugst Du einen großen Abstand zu Wettbewerbern? Wie vermeidest Du, dass Du von Nachahmern einfach kopiert wirst? Durch welche Maßnahmen sind Deine Kunden bereit, Premium-Preise zu bezahlen? Wie erzeugst und intensivierst Du Loyalität?

Die Entwicklung einer Online-Strategie für die Vermarktung Deines Produkts ist oft der zeitaufwendigste Teil des Gesamtvorhabens. Wer glaubt, den Strategie-Teil zur Erstellung einer Landing Page nicht zu benötigen, wird vom Markt innerhalb kürzester Zeit eines besseren belehrt: Entweder das System funktioniert nicht, nur schleppend oder nicht dauerhaft. Und letzten Endes entscheidet die Strategie über die Details der Operative - nicht umgekehrt.

Erstelle aus Ziel und Analyse einen Strategie-Typ ab und Entwickle Deine Online-Marketing-Strategie.
Leite aus den Ergebnissen der Analyse-Phase und Deinem Ziel einen passenden Strategietyp ab. Entwickle aus den gegebenen Informationen und Daten Deine Online-Marketing-Strategie.

Conversion-Optimierung als integraler Bestandteil der Online-Strategie

Die Conversion-Optimierung sollte insbesondere beim Einsatz dedizierter Landingpages nicht als eigenständige Disziplin geführt werden, sondern Bestandteil der Strategie-Entwicklung sein.
Die Disziplin der Conversion-Optimierung wird in der Praxis gerne im Bereich des operativen Betriebs von Landingpages verortet. Das ist nicht nur ein großes Missverständnis - hier wird auch ein großes Potential nicht genutzt: Unternehmen, die Conversion-Optimierung als integralen Bestandteil der Online-Marketing-Strategie verstehen, erzielen regelmäßig intensivere Erfolge.

Sehr ausführliche Informationen zum Thema "Conversion-Optimierung für Standalone Landing Pages" findest Du hier:

Planung von Landing Pages

Bei der Planung Deiner Landing Page solltest Du mindestens folgende wichtige Bereiche einbeziehen: Besucher- und Meßwert-Erfassung, Konversions-Faktoren, Kanäle, Prozesse, Komponenten, Technologie und Aufgaben.
Die Planung einer Landing Page umfasst deutlich mehr, als reine Layout- oder Design-Aspekte.
  • Besucher- und Messwert-Erfassung: Das sogenannte "Tracking" ist eine wichtige Grundlage für die Messung der Zielerreichung und die Conversion-Optimierung.
  • Vertrauenswürdigkeit, Einfachheit und Benutzbarkeit: Die Planung von Conversion-Hygiene-Faktoren ist ein wichtiger Faktor für den Erfolg Deiner Landing Page.
  • Kanäle: Plane Details für jeden einzelnen Kanal, welchen Du im Rahmen der Strategie-Entwicklung als relevant eingestuft.
  • Prozesse: Gehe alle Abläufe, Teilschritte, Ausnahmen und Fehlerbehandlungen durch, die mit Deiner Landing Page vor, während und nach möglichen Interaktionen zu tun haben.
  • LandingPage-Komponenten: Definiere die Elemente und Element-Gruppen, die auf Deiner Landingpage eingesetzt werden sollen.
  • Technologie: Stimme den technischen kleinsten gemeinsamen Nenner und die Anforderungen zur Zielerreichung aufeinander ab.
  • Aufgaben: Lege fest, wer welche Tätigkeiten zur Erstellung der Landing Page durchführt.

Die Landing Page Erstellung

Die Umsetzungsphase zur Erstellung Deiner Landing Page sollte erst beginnen, wenn die Planung vollständig abgeschlossen ist.

Bei der Landing Page Erstellung werden die Aufgaben-Pakete der Planungsphase durch die jeweiligen Projekt-Beteiligten abgearbeitet.
Je genauer Arbeits-Pakete für die Beteiligten der Landing Page Erstellung definiert wurden, umso schneller und präziser erfolgt die Umsetzung.

Conversion-Optimierung und Landingpage-Optimierung im operativen Betrieb

Betreibe eine kontinuierliche Konversions- und Landing-Page-Optimierung. So erzielst Du bessere Konversionen und vergrößerst den "Abstand" zu Deinen Wettbewerbern.

Durch eine dauerhafte Conversion-Optimierung und Landingpage-Optimierung erzielst Du bessere Konversionen und vergrößerst den Abstand zu Deinen Wettbewerbern.
Gestalte Deine Landing-Page-Prozesse und Deine Landing-Page so, dass Du die wichtigsten Komponenten und Prozess-Schritte dauerhaft testen und verbessern kannst.

Möchtest Du noch mehr über erfolgreiche Landing-Pages erfahren?

300 Seiten Fachwissen für schönere und effizientere Landing Pages.
Mehr zum Thema "Landing Pages planen, erstellen, optimieren" findest Du im E-Book "Welcome to the System" »

Wer schreibt hier?

Karl Kratz ist seit 1996 im Online Marketing tätig und Autor des Artikels Landing Pages planen, erstellen und optimieren.
Hallo. Das ist Karlchen. Mein Logo, Avatar und Markenzeichen.

Mein Name ist . Ich bin Gründer und Inhaber des kleinen Online-Unternehmens . Meine Leidenschaft: Feines Online Marketing seit 1996.

Meine Kontaktdaten, falls Du mir Dein Herz ausschütten willst:

karl kratz online marketing
Mobil: +49 170 2943901
Heinrich-Roller-Strasse 16
DE - 10405 Berlin
invoice, paypal

Du findest hier Impulse und Praxis-Methoden für die Konzeption, Planungs-, Erstellungs- und Umsetzungs-Phase von Standalone Landing Pages. Dieser Beitrag wird kontinuierlich aktualisiert. Ich freue mich auf Dein Feedback, Vorschläge für Links und Hinweise!

Herzliche Grüße vom Karl Kratz!

Was ist eine Single Landingpage?

Im herkömmlichen Sinn ist eine Single Landingpage eine sehr fokussierte Website, die auf einer eigenständigen Domäne betrieben wird. Single Landing Pages werden vorrangig für den Verkauf von Dienstleistungen und Produkten eingesetzt. Sie eignen sich auch sehr gut für das Prototyping oder die Lead-Generierung.

Beispiel für einfache Landingpages
Beispiel für eine Landing-Page.

Grundsätzlich sollte jede Website den Sinn und Zweck einer Landing Page wahrnehmen. Denn: Wenn eine Website kein definiertes Ziel erfüllt, gibt es grundsätzlich keinen Grund, weshalb sie betrieben werden sollte.

Welchen Zweck erfüllt eine Landing Page?

Landing Pages können für viele Bereiche eingesetzt werden. In der Praxis sind das vor allem:

  • Qualifizerung von Besuchern (z.B. Eignung, Interesse).
  • Erzeugung von Interessenten-Kontakten (Leads).
  • Verkauf (Sales) von Dienstleistungen, Produkten.

Mit Landing Pages bist Du in der Lage, definierten Bedarfsgruppen sehr präzise Online-Angebote zu präsentieren. Durch den hohen Fokus der Landing Page auf ein bestimmtes Ziel und die Reduktion "ablenkender" Elemente kannst Du dabei hohe Konversions-Raten erzielen.

Welche Vorteile haben Standalone Landing Pages gegenüber herkömmlichen Websites?

Auf einer "normalen" Firmen-Website haben Website-Besucher eine große Auswahl aus vielen Optionen: Links, Konversions- und Interaktions-Elemente und vieles mehr. Er kann überall klicken und wird es auch tun.

Eine Standalone Landing Page hingegen ist auf die Vermarktung eines einzigen Online-Angebots ausgerichtet. So wird die Aufmerksamkeit von Website-Besuchern maximal auf eine Konversion fokussiert. Je präziser diese Fokussierung ist und je weniger Konversions-Hindernisse eine Standalone Landing Page aufweist, umso höher ist in der Regel die Konversionsrate.

Eine normale Website besteht naturgemäß aus vielen Komponenten (Navigation, Angebote, Interaktionselemente usw.) Eine gute Landing Page besteht dagegen aus relativ wenigen Komponenten, selbst die Navigation entfällt im Regelfall. Durch diese Umfangs-Reduktion lassen sich Standalone Landing Pages schnell und günstig erstellen. Aufgrund der wenigen Komponenten sind Anpassungen, Tests und Optimierungen sehr einfach. So können im Rahmen der Konversions-Optimierung schnell gute Fortschritte gemacht werden.

Übersicht von der Idee bis zur Konversions-Optimierung von Landing Pages

Wichtige Phasen bei der Erstellung einer Landing Page: Idee, Analyse, Ziel, Strategie, Planung, Umsetzung, Betrieb und Optimierung.
Wichtige Stationen beim Weg von der Idee bis hin zur fertigen Landing Page - und noch weiter.

Wichtige Phasen bei der Planung, Erstellung und Optimierung von Landing Pages:

  • Idee: Prüfe Deine Idee intensiv, bevor Du weitere Investitionen tätigst.
  • Analyse: Finde heraus, wie der Markt auf Dein Vorhaben reagiert und welche Möglichkeiten Du hast.
  • Zieldefinition: Leite von der Analyse ab, welchesZiel Du mit Deiner Landing Page erreichen willst.
  • Strategie: Entwickle aus der Analyse und Deinem Ziel Deine Vermarktungs-Strategie.
  • Planung: Leite von der Analyse, Zielsetzung und Online-Strategie die operative Planung ab.
  • Umsetzung: Sorge dafür, dass alle Arbeitspakete der Planungsphase umgesetzt werden.
  • Betrieb: Führe eine Qualitätssicherung durch und nimm Deine Landing Page in den operativen Betrieb
  • Optimierung: Mit einer guten und dauerhaften Konversions-Optimierung sorgst Du für eine Verbesserung Deiner Konversions-Raten.

Deine Idee

Beim Abwägen einer Idee solltest Du als erstes auf folgende Faktoren achten: Risiko, Budget, Zeit, potentielle Kunden und Mitbewerber.
Betrachte Deine Idee aus den wichtigsten Blickwinkeln.

Das kennst Du bestimmt: Es macht Zzzing - und dann hast Du eine geniale Idee! Lasse diese Idee ruhig eine Weile "reifen". Stelle Dir diese Fragen, wenn Du genügend in "Euphorie-Hormonen" gebadet hast:

  • Risiko: Welches Risiko kannst Du eingehen? Vor dem Start, zum Start und danach?
  • Kapital: Hast Du ein ausreichendes Budget?
  • Zeit: Wie schnell musst Du starten? Wie lange dauert die Umsetzung? Hast Du genug Zeit?
  • Kunden: Wie erhältst Du dauerhaft die richtigen Kunden?
  • Mitbewerber: Wie reagieren Deine (in)direkten Wettbewerber auf Dein Angebot?

Um in dieser Phase schnell zu belastbaren Daten zu kommen, gibt es eine sehr einfache Methode: Das Prototyping.

Die Analyse Deines Vorhabens

Wichtige Themenbereiche der Analyse sind: Die Eignung des Angebots um online vermarktet zu werden, die Bedarfs-Gruppe, die Kanäle, die Suchbegriffe, Mitbewerber, Lieferanten, Recht, Einschränkungen, Prozesse und Technologien.
Eine angemessene Analyse ist das Fundament für Dein Vorhaben. Wenn Du die Analyse nicht intensiv genug durchführst, kann und wird sich das auf die Effektivität Deiner Landing Page auswirken.

Betrachte im Rahmen Deiner Analyse mindestens folgende Themenbereiche:

  • Angebot: Ist Dein Angebot geeignet, online vermarktet zu werden?
  • Bedarfs-Gruppe: Welche Menschen haben das Bedürfnis, den Kaufwillen und die Kaufkraft für Dein Angebot?
  • Kanäle: Welche Kanäle (z.B. SEO, SEA, Affiliate, E-Mail, Foren, Social Media usw. nutzt Deine Bedarfs-Gruppe?
  • Suchbegriffe: Welche Terme nutzt Deine Bedarfs-Gruppe im jeweiligen Kanal?
  • Wettbewerber: Welche Leistungsfähigkeit bzw. Sichtbarkeit haben Deine Mitbewerber im jeweiligen Kanal und den Suchbegriff-Ebenen?
  • Lieferanten: Verfügen Deine Lieferanten über die erforderliche Online-Fähigkeit, -kapazität und -affinität?
  • Recht: Welche Anforderungen und Einschränkungen gelten mit hinsichtlich der aktuellen Rechtsauffassung?
  • Einschränkungen: Welche Limitationen hast Du bezüglich Geld, Zeit und Ressourcen?
  • Prozesse: Wie funktionieren die Abläufe Deines Gesamtsystems?
  • Technologien: Welcher kleinste gemeinsame technische Nenner gilt für das Verkaufsystem?

Diese Checkliste ist nicht erschöpfend. Füge dieser Analyse weitere Themengebiete hinzu, die für Dein Vorhaben gelten.

Festlegung Deines Ziels

Dieser Abschnitt wird erfahrungsgemäß gerne übersprungen. Die meisten mir bekannten Landingpage Projekte ohne ein definiertes Ziel funktionieren nicht dauerhaft. Bitte, bitte, bitte definiere ein belastbares Ziel, selbst wenn Du dafür 20 Schleifen gehen musst. Es lohnt sich einfach! :-)

Erstelle im Rahmen eines iterativen Prozesses ein Ziel mit belastbaren Erfolgskriterien.
Für gewöhnlich ist die Definition eines Ziels ein iterativer Prozess. Um die Akzeptanz für das Ziel zu intensivieren, sollten alle beteiligten Funktionen und Personen das Ziel verstehen und unterstützen. Beginne erst dann mit der nächsten Phase, wenn Du ein Ziel mit belastbaren Erfolgs-Kriterien festgelegt hast.

Entwicklung Deiner Online-Strategie

Wie stellst Du einen großen Wettbewerbs-Abstand her? Wie vermeidest Du es, von Wettbewerbern kopiert zu werden? Wann bezahlen Deine Kunden Premium-Preise? Wie förderst Du Kunden-Loyalität?

Die Strategie-Entwicklung von Online-Vorhaben sind sehr zeitintensiv. Diese Phase wird in der Praxis gerne "übergangen" - oft mit fatalen Folgen. Oft funktionieren Landingpage Systeme dann nicht, nur schleppend oder nicht dauerhaft. Grundsätzlich entscheidet die Strategie über die operativen Details der Planungsphase - niemals umgekehrt!

Erstelle aus Ziel und Analyse einen Strategie-Typ ab und Entwickle Deine Online-Marketing-Strategie.
Aus der Analyse und Zieldefinition kann oft direkt ein passender Strategie-Typ abgeleitet werden. Dann kannst Du aus Deinen bisherigen Erkenntnissen, Informationen und Daten Deine Online-Marketing-Strategie ableiten.

Conversion-Optimization als Bestandteil der Online-Strategie

Die Conversion-Optimization sollte insbesondere beim Einsatz dedizierter Landingpages nicht als eigenständige Disziplin geführt werden, sondern Bestandteil der Strategie-Entwicklung sein.
Die Conversion-Optimization (CRO) wird oft fälschlicherweise der Phase des operativen Betriebs der Landing Page zugeordnet. Meist wird dabei die Landing-Page-Optimierung mit der Konversions-Optimierung verwechselt. Firmen, die Conversion-Optimization als Teil der Online-Marketing-Strategie behandeln, erzielen in der Praxis häufig bessere Ergebnisse.

Hier findest Du detaillierte Informationen zur Conversion-Optimization für Landing Pages:

Landingpages planen

Bei der Planung Deiner Landing Page solltest Du mindestens folgende wichtige Bereiche einbeziehen: Besucher- und Meßwert-Erfassung, Konversions-Faktoren, Kanäle, Prozesse, Komponenten, Technologie und Aufgaben.
Zur Landingpage-Planung gehört viel mehr, als Layout, Design und Text.
  • Tracking: Die Besucher-Messwert-Erfassung ist für die Messung der Zielerreichung und die Konversions-Optimierung wichtig.
  • Konversions-Hygiene-Faktoren: Die Planung von Vertrauenswürdigkeit, Einfachheit und Benutzbarkeit ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für Deine Landingpage.
  • Kanäle: Plane Details für jeden einzelnen relevanten Kanal der Online-Marketing-Strategie.
  • Prozesse: Automatisere alle wichtigen Abläufe, Teilschritte, Ausnahmen und Fehlerbehandlungen Deiner Landing Page.
  • Landing-Page-Komponenten: Definiere die Elemente und Element-Gruppen, die auf Deiner Landing Page eingesetzt werden sollen.
  • Technologie: Halten den kleinsten gemeinsamen technischen Nenner ein.
  • Aufgaben: Lege fest, wer was wann mit welchem Ergebnis zur Erstellung der Landing Page beiträgt.

Erstellung der Landingpage

Beginne erst mit der Umsetzung Deiner Landingpage, wenn die Planungsphase vollständig beendet ist.

Bei der Landing Page Erstellung werden die Aufgaben-Pakete der Planungsphase durch die jeweiligen Projekt-Beteiligten abgearbeitet.
Wenn in der Planung genaue Arbeitspakete definiert wurden, läuft die Umsetzung der Landing Page in der Regel schnell und reibungsarm ab.

Operativer Betrieb: Conversion-Optimization und Landingpage-Optimierung

Führe eine dauerhafte Optimierung der Konversions-Pfade und der Landing-Page durch. Dadurch erhältst Du höhere Konversions-Raten und erhöhst den Wettbewerbs-Abstand.

Durch eine dauerhafte Conversion-Optimization und Landingpage-Optimierung erzielst Du bessere Konversionen und vergrößerst den Abstand zu Deinen Wettbewerbern.
Durch Einfachheit bei der Gestaltung von Landingpage-Prozessen und Landingpage-Komponenten bist Du in der Lage, diese kontinuierlich zu testen und zu verbessern.

Möchtest Du mehr Wissen?

300 Seiten Fachwissen für schönere und effizientere Landing Pages.
Im E-Book "Welcome to the System" findest Du noch viel mehr zum Thema "Landing Pages planen, erstellen, optimieren".

Wer schreibt hier?

Karl Kratz ist seit 1996 im Online Marketing tätig und Autor vieler Publikationen und E-Books im Online-Marketing.
Hallo. Mein Name ist Karl Kratz. Ich habe diesen Artikel hier für Dich geschrieben. :-)

Du bekommst hier Impulse und Informationen aus der Praxis zur Konzeption, Planung, Umsetzung und Optimierung von Single Landingpages.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Dir Dein Karl Kratz!

Was ist eine Landingpage?

Eine Landingpage ist eine einfache, auf ein bestimmtes Ziel ausgerichtete Website. Mit einer Landingpage werden hauptsächlich Dienstleistungen und Produkte online verkauft. Sie eignen sich auch sehr gut für Prototypen-Tests oder zur Interessenten-Gewinnung.

Beispiel für eine Landingpage
Einfache Landing-Page.

Eigentlich sollte jede Website den Sinn und Zweck einer Landingpage wahrnehmen. Denn: Wenn eine Website kein Ziel erfüllt, sollte es sie eigentlich gar nicht geben.

Wozu eine Landingpage?

Eine Landingpage wird in der Praxis hauptsächlich hierfür eingesetzt:

  • Besucher-Qualifizierung (Filterung)
  • Gewinnung von Interessenten (Leads)
  • Online-Verkauf von Produkten & Dienstleistungen (Sales)

Mit einer Landingpage bietest Du Bedarfsgruppen exakt angepasste Online-Angebote an. Durch die direkte Ziel-Ausrichtung der Landingpage und das gezielte Weglassen "störender" Komponenten kannst Du hohe Konversions-Raten erreichen.

Was ist der Vorteil einer Single Landingpage gegenüber einer normalen Website?

Auf einer normalen Unternehmenswebsite hat ein viele Möglichkeiten zur Interaktion: Er kann auf viele unterschiedliche Dinge klicken. Gleichzeitig buhlen viele Komponenten um seine kostbare Aufmerksamkeit.

Eine Single Landingpage präsentiert dagegen nur ein einziges Angebot. Das erzeugt eine maximale Aufmerksamkeit. Dadurch erhöht sich der Erfolg für eine Konversion des Benutzers deutlich.

Eine normale Website besteht aus vielen Elementen (Navigation, Newsletter, Banner usw.) Eine gute Landingpage enthält hingegen nur wenige Elemente. Sogar die Navigation entfällt meistens. Durch das gezielte "Weglassen" ist die Erstellung einer Landingpage oft sehr einfach, schnell und kostengünstig. Bei so wenigen Elementen sind Konversions-Tests und Verbesserungen sehr einfach durchzuführen. Damit erzielst Du eine schnelle Lernkurve und gute Erfolge bei der Optimierung.

Überblick: Von der Idee zur CRO

Oft startet ein Landingpage Projekt mit der Suche eines "schönen" Designs. Diese Methode ist so beliebt wie ineffizient: Bevor operative Umsetzungs-Themen wie das Layout oder ein Design angegangen werden können, muss zunächst etwas Vorarbeit geleistet werden.

Praxis-Tipp: Beginne Dein Landingpage Projekt mit Deiner Idee, nicht mit einem Design.

Wichtige Phasen bei der Erstellung einer Landingpage: Idee, Analyse, Zieldefinition, Strategie, Planung, Umsetzung, Betrieb und Optimierung.
Wichtige Phasen bei der Landingpage-Erstellung.

Das sind die wichtigsten Phasen für den Einsatz einer Landingpage:

  • Idee: Was möchtest Du mit Deiner Landingpage erreichen?
  • Analyse: Wie tragfähig ist Deine Idee?
  • Ziel: Welches Ziel verfolgst Du?
  • Strategie: Entwickle aus der Analyse und Zieldefinition eine Online-Marketing-Strategie.
  • Planung: Leite aus der Analyse, Zieldefinition & Strategie die Inhalte der Planungs-Phase ab.
  • Umsetzung: Setze die Arbeitspakete aus der Planungs-Phase um.
  • Betrieb: Nehme nach der Qualitätssicherung Deine Landingpage in Betrieb.
  • Optimierung: Führe eine kontinuierliche Konversionsoptimierung durch.

Deine Idee

Beim Abwägen einer Idee solltest Du als erstes auf folgende Faktoren achten: Risiko, Budget, Zeit, potentielle Kunden und Mitbewerber.
Beleuchte Ideen zunächst einmal aus den wichtigsten Perspektiven.

Du kennst das sicher: Du hast eine Idee! Es macht BÄMMM - und Du bist auf einmal total besessen von dieser einen Idee. Wenn Du dieses Gefühl der Euphorie spürst, dann lass es ruhig eine Weile wirken: Es ist geil und wirkt wie eine Droge. ;-)

Sobald Du Dich genügend am Synapsenbrand "berauscht" hast, solltest Du Dir einige wichtige Fragen stellen:

  • Risiko: Welche Risiken gehst Du mit dieser Idee ein? Vorher, währenddessen und danach?
  • Budget: Verfügst Du über genügend Kapital oder kannst Du welches besorgen?
  • Zeit: Wie schnell muss die Idee umgesetzt werden? Wie viel Zeit braucht die Umsetzung? Hast Du diese Zeit?
  • Kunden: Wie bekommst Du die Kunden, die Du haben musst und möchtest - und wie hältst Du Dir die anderen vom Hals?
  • Mitbewerber: Wer sind Deine direkten und indirekten Mitbewerber? Wie werden diese auf Dich reagieren?

Angesichts dieser Fragen kann man nun entweder raten und mutmaßen oder zu einer sehr einfachen Methode greifen, um an belastbare Informationen zu kommen: Das Prototyping.

Mit dem Einsatz eines Prototypen einer Landingpage kannst Du die Faktoren Risiko, Budget, Zeit, Kunden und Mitbewerber besser einschätzen.
Mit einem Prototyp bekommst Du Antworten auf die Fragen zu Deiner Idee.

Analyse Deiner Idee

Wichtige Themenbereiche der Analyse sind: Die Eignung des Angebots um online vermarktet zu werden, die Bedarfsgruppe, die Kanäle, die Suchbegriffe, Mitbewerber, Lieferanten, Recht, Einschränkungen, Prozesse und Technologien.
Eine intensive Analyse ist die Grundlage für Dein komplettes Vorhaben. Wenn Du Deine Idee und ihr Umfeld nicht angemessen intensiv analysierst, kann das den Erfolg Deiner Landingpage beeinflussen.

Deine Analyse sollte mindestens folgende Themenbereiche umfassen:

  • Angebot: Ist Dein Angebot überhaupt dafür geeignet, um online vermarktet zu werden?
  • Bedarfsgruppe: Wer empfindet ein Bedürfnis, und hat den Kaufwillen und die Kaufkraft um Dein Angebot zu kaufen?
  • Kanäle: Über welche Kanäle (z.B. SEO, SEA, Affiliate, E-Mail, Foren, Social Media usw. kommuniziert Deine Bedarfsgruppe ihren Bedarf?
  • Suchbegriffe: Welche Begrifflichkeiten verwendet Deine Bedarfsgruppe in den jeweiligen Kanälen?
  • Mitbewerber: Welche Leistungsfähigkeit bzw. Sichtbarkeit haben Deine Wettbewerber in den jeweiligen Kanälen bzw. Suchbegriff-Ebenen?
  • Lieferanten: Habe Deine Zulieferer die erforderliche Online-Fähigkeit, -kapazität und -affinität?
  • Recht: Welche Anforderungen und Einschränkungen bestehen mit Blick auf die aktuelle Rechtsauffassung?
  • Einschränkungen: Welche Begrenzungen gelten für wichtige Faktoren wie Geld, Zeit und Ressourcen?
  • Prozesse: Wie funktionieren die wichtigsten Abläufe des Gesamtsystems im Detail?
  • Technologien: Was ist der kleinste gemeinsame technische Nenner, der für das Verkaufsystem beachtet werden muss?

Diese Aufzählung ist nur eine Anregung. Füge weitere Themengebiete dazu, die für Dein Vorhaben passen.

Dein Ziel

Definiere ein Ziel mit belastbaren Erfolgskriterien.
Eine belastbare Zieldefinition erfordert oft mehrere Durchläufe. Hole Dir die aktive Unterstützung aller beteiligten Personen ein. Beginne erst mit der nächsten Phase, wenn Du belastbare Erfolgskriterien definiert hast.

Entwicklung einer Online-Strategie

Wie sorgst Du für einen großen Wettbewerbs-Abstand? Wie verhinderst Du Copycats? Wann bezahlen Deine Kunden Premium-Preise? Wie intensivierst Du loyale Kunden-Beziehnungen?

Investiere den größten Zeit-Anteil Deines Landingpage-Projekts in die Entwicklung einer robusten Online-Marketing-Strategie. Sie ist der stärkste Hebel für den Erfolg Deiner Landingpage.

Erstelle aus Deinem Ziel und Deiner Analyse einen Strategie-Typ ab und entwickle daraus Deine Online-Marketing-Strategie.
Entwickle aus der Analyse und Deinem Ziel einen passenden Strategie-Typ und wähle eine Online-Marketing-Strategie.

CRO als Teil der Online-Strategie

Die Konversionsoptimierung ist Bestandteil der Strategie-Entwicklung.
Die Konversionsoptimierung soll und muss Bestandteil der Online-Marketing-Strategie sein. Entscheidungen in dieser Phase wirken sich wesentlich auf die Aufgaben in der Planungs-Phase aus. Das umfasst unter anderem auch höhere Aufwendungen und eventuell technologische Anforderungen. Firmen, die Konversionsoptimierung als festen Bestandteil der Online-Marketing-Strategie integriert haben, erzielen oft intensivere Erfolge.

Sehr ausführliche Informationen zum Thema "Konversionsoptimierung für Standalone Landingpages" findest Du hier:

Konversionsoptimierung für Landingpages, Ebenen der Konversionsoptimierung, Dynamische Landingpages und Dekonstruktion im Online-Marketing.

Planung von Landing Pages

Die Landingpage-Planung umfasst mindestens folgende Bereiche: Besucher- und Meßwert-Erfassung, Konversions-Faktoren, Kanäle, Prozesse, Komponenten, Technologie und Aufgaben.
Die Landingpage-Planung umfasst deutlich mehr Aufgaben als reine Layout- oder Design-Aspekte.
  • Tracking: Richte eine Besucher- und Messwert-Erfassung ein.
  • Konversions-Faktoren: Vertrauenswürdigkeit, Einfachheit und Benutzbarkeit sind wichtige "Hygiene-Faktoren".
  • Online-Kanäle: Plane erstmalige und dauerhafte Kanal-Details.
  • Prozesse: Automatisiere konsequent alle Abläufe und Ausnahmen.
  • Komponenten: Definiere die erforderlichen Landingpage-Elemente.
  • Technologie: Halten den kleinsten gemeinsamen technischen Nenner ein.
  • Aufgaben: Lege fest, wer wann welche Aufgabe mit welchem Ergebnis durchführt.

Die Landing Page Erstellung

Beginne die Umsetzung Deiner Landingpage erst, wenn die Planung fertig ist.

Bei der Landingpage-Erstellung werden die Aufgaben-Pakete durch die jeweiligen Teilnehmer abgearbeitet.
Durch eine genau Beschreibung der Arbeits-Pakete für alle Projekt-Beteiligte kann eine schnelle und präzise Umsetzung erfolgen.

CRO & Landingpage-Optimierung im Betrieb

Optimiere dauerhaft Deine Konversions-Pfade und Deine Landingpage. Damit erhöhst den Wettbewerbs-Abstand und verbesserst Deine Konversions-Rate.

Durch eine kontinuierliche Konversions- und Landingpage-Optimierung verbesserst Du Deine Conversion-Rate.
Vereinfache Deine Landingpage und alle Prozesse so, dass Du wichtige Elemente und Abläufe kontinuierlich testen und optimieren kannst.

Noch mehr Informationen?

300 Seiten Fachwissen für schönere und effizientere Landing Pages.
Wenn Du auch erfolgreichere Landingpages erstellen möchtest, dann hole Dir das
E-Book "Welcome to the System"